Allgemeine Geschäftsbedingungen der Second Life Fashion GmbH

I. Geltungsbereich

1. Die Verkäufe unserer Kunden aufgrund von Verkaufsangeboten auf www.kleidungverkaufen24.de nach Übersendung der Ware an uns erfolgen ausschließlich auf der Grundlage dieser Allgemeinen Ankaufsbedingungen. Sie werden Inhalt des jeweiligen Vertrages.

2. Diese Allgemeinen Ankaufsbedingungen gelten für den Ankauf von gebrauchter Kleidung und Accessoires (nachfolgend „Ware“).

3. Diese Allgemeinen Ankaufsbedingungen gelten gegenüber Verbrauchern gemäß § 13 BGB und Unternehmern gemäß § 14 BGB.

4. Durch das Setzen eines entsprechenden Häkchens erkennen Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen an. Die Aufforderung hierzu erfolgt durch uns bei der ersten Nutzung unseres Dienstes. Durch den Abschluss jedes Verkaufes erkennen Sie unsere derzeit aktuellen Allgemeinen Ankaufsbedingungen ebenfalls an.

II. Ankaufsvoraussetzungen

1. Wir kaufen Ware von Verbrauchern und Unternehmern, die bei dem Verkauf an uns nicht in der Ausübung einer gewerblichen Tätigkeit handeln.

2. Wir kaufen nur Ware, die im Eigentum des Verkäufers steht, frei von Rechten Dritter ist und unseren Ankaufskriterien entspricht.

III. Angebote, Vertragsschluss

1. Der Verkäufer macht uns ein Kaufangebot, wenn er die Anzahl der Artikel angibt, die er an uns schicken möchte und sich mit unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen und Ankaufsbedingungen einverstanden zeigt. Es kommt im Falle unserer Annahme über jeden einzelnen Artikel zu jeweils einem Kaufvertrag. Die Angabe des Ankaufspreises auf www.kleidungverkaufen24.de bindet uns nicht, sondern ist als Aufforderung an den Verkäufer zu verstehen, uns ein Kaufangebot zu machen. Unverzüglich nach Eingang des Kaufangebotes erhält der Verkäufer von uns eine Bestätigung über den Empfang des Kaufangebotes, die keine Annahme seines Angebotes darstellt. Unsere Annahme erfolgt nach Prüfung der eingesandten Ware durch Mitteilung des Kaufes (per E-Mail) oder durch Auszahlung des Kaufpreises.

2. Die Ware muss spätestens 30 Tage nach Eingang des Verkaufsangebotes bei uns eingehen.

3. Wir prüfen die Ware nach eigenem Ermessen gemäß unseren Ankaufsbedingungen und entscheiden auf diesen basierend, ob und zu welchem Preis die Ware angekauft wird.

4. Der Verkäufer wird per E-Mail über das Ergebnis der Warenprüfung informiert. Entspricht die eingesendete Ware nicht unseren Ankaufsbedingungen wird diese an eine wohltätige Organisation gespendet.

5. Ist die Ware bei uns eingegangen, besteht für den Verkäufer keine Möglichkeit, das Verkaufsangebot zurückzuverlangen.

IV.Preise, Versandkosten, Lieferung

1. Der Kaufpreis versteht sich einschließlich eventuell anfallender Umsatzsteuer und Verpackung durch den Verkäufer.

2. Die Kosten für den Versand an uns übernehmen wir.

3. Die Gefahr für den zufälligen Untergang und die zufällige Verschlechterung der Ware geht nach Prüfung der eingesandten Ware, spätestens aber sieben Werktage nach Eingang der Ware bei uns auf uns über.

V. Zahlungsbedingungen

1. Wir bezahlen den Kaufpreis ausschließlich über PayPal. Die Auszahlung erfolgt entweder auf ein bereits existierendes PayPal Konto (hierzu an die E-Mail Adresse, die der Kunde angegeben hat) oder es wird ein Link zur Verfügung gestellt, unter dem sich der Kunde nach Registrierung bei PayPal das Geld dann auszahlen lassen kann. Eine Barzahlung ist ausgeschlossen.

2. Die Zahlung ist spätestens 18 Tage nach dem Abschluss der Warenprüfung bei uns fällig. Über den Abschluss der Warenprüfung wird der Verkäufer per E-Mail informiert

3. Die Warenprüfung erfolgt spätestens 14 Werktage nach Wareneingang bei uns.

VI. Pflichten des Verkäufers bei Mängeln

1. Ist die Ware mangelhaft, so haben wir die gesetzlichen Mängelrechte.

2. Unsere Mängelansprüche verjähren nach Ablauf eines Jahres nach Eingang der Ware bei uns.

VII. Verletzung von Markenrechten

Der Verkäufer stellt uns im Falle einer Verletzung von Markenrechten gegenüber dem Markenrechtsinhaber von allen sich aus der Verletzung ergebenen Ansprüchen frei.

VIII. Anwendbares Recht

Die zwischen und dem Verkäufer geschlossenen Verträge unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG).